Was ist Kindesmisshandlung?

Wenn Kinder oder Jugendliche durch Eltern, Erziehungsberechtigte und andere Personen wie Nachbarn oder Verwandte seelisch und körperlich verletzt werden, spricht man von Kindesmisshandlung.

Körperliche Misshandlungen sind alle Handlungen, die zur Verletzung oder gar zur Tötung des Kindes führen können. Bei mangelnder Hygiene, unzureichender Versorgung mit Essen und Trinken und Kleidung handelt es sich um Vernachlässigung.

Seelische Misshandlungen sind alle Äußerungen oder Verhaltensweisen, die Kinder und Jugendliche ängstigen, sie demütigen oder überfordern und ihnen das Gefühl geben, nichts wert zu sein.

Seelische Gewalt ist ebenso grausam wie Schläge, wenn nicht sogar schlimmer, da sie nicht so sichtbar ist und von anderen nicht so wahrgenommen werden kann.

Opfer von Kindesmisshandlung werden Mädchen und Jungen in etwa gleich häufig. Frauen und Männer treten etwa gleich häufig als Täter auf.